Rohrleitungen im Graben

Für Eigentümer einer Immobilie lohnt sich eine Investition in Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Sie profitieren von Fördergeldern aus dem kantonalen Förderprogramm und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Auch der Anschluss an ein Fernwärmenetz wird im Kanton Appenzell Innerrhoden, durch das Amt für Hochbau und Energie unterstützt.

Ab 1. Januar 2017 gelten folgende Rahmenbedingungen für einen Fernwärmeanschluss:

 Anschluss an ein Wärmenetz


Förderung von Wärmenetz-Anschlüssen als Hauptheizung an bestehenden Gebäuden, als Ersatz einer Heizöl-, Erdgas- oder Elektroheizung zur Nachverdichtung bestehender Wärmenetze.

Grundbeitrag an Neuanlage als Ersatz einer Heizöl-,
Erdgas- oder Elektroheizung
  Fr. 4'000.-
Zusätzlicher leistungsabhängiger Beitrag   Fr. 20.-/kWth
Zusatzbeitrag für Erstinstallation Wärmeverteilsystem   Fr. 1'600.-
Leistungsabhängiger Zusatzbeitrag für Erstinstallation
Wärmeverteilsystem
  Fr. 40.-/kWth
Maximal beitragsberechtigte Leistung pro Anlage   200 kWth

 


Die detaillierten Förderbestimmungen und weitere Informationen zum kantonalen Förderprogramm finden Sie unter:
energie.ai.ch

 

Fördergesuche müssen über das Web-Portal des Kantons Appenzell Innerrhoden ausgefüllt und eingereicht werden. Sie findendas Web-Portal unter:
https://portal.dasgebaeudeprogramm.ch/ai

 

Auskunft erteilt Ihnen auch:

Amt für Hochbau und Energie
Gaiserstrasse 8
9050 Appenzell

Telefon: 071 788 93 41
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Beratung erhalten Sie auch:

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Ihren Heizungsinstallateur. Er wird Sie ebenfalls gerne zum Förderprogramm Energie und den verschiedenen Möglichkeiten beraten.